Klaralund: Eine kurze Anleitung

Viele Leser landen in meinem Blog, weil sie nach Informationen über den sog. „Klaralund“ suchen (verrät meine Statistikanzeige). Der Klaralund war der erste Pullover, den ich gestrickt habe, und obwohl er nicht umwerfend geworden ist, hier trotzdem noch einmal ein kurzer Überblick darüber, wie ich das Ganze gestrickt habe. Vorab aber eine Warnung: Nadelstärke 10 ist KEINE gute Idee! Das ganze wird zu „bulky“, wie die Amerikaner sagen.

Der Klaralund besteht aus 4 Rechtecken und ist somit recht einfach zu stricken. Eine Anleitung dafür hatte ich nicht, ich strickte einfach draus los, nachdem ich mir ein paar Fotos davon angesehen hatte. Dafür, dass ich ohne Sinn und Verstand strickte, ist das Ergebnis ganz passabel geworden.😉 Damit man einigermaßen nachvollziehen kann, was ich da gestrickt und wie ich das Ganze zusammengenäht habe, habe ich Fotos davon beigefügt.

Mit Nadelstärke 10 (und passendem Garn) waren fix 48 Maschen angeschlagen. Angepeilt hatte ich eine Breite von 50 cm für das Vorderteil, aber ich landete bei 60 cm… Man sollte also darauf achten, dass man die Maschenprobe gewissenhaft und mit der richtigen Nadelstärke strickt. Ich hatte versehentlich Nadeln der Stärke 9 genommen.😉
Für die Armteile schlug ich 42 Maschen an und kam zumindest dort einigermaßen auf mehr oder minder die gewünschte Breite. Im Nachhinein bin ich davon überzeugt, dass 30 cm es auch getan hätten. Die Arm-Rechtecke werden letztendlich halbiert bzw. „gefaltet“, denn es sollen ja Ärmel werden. Falls der Ausschnitt zu weit wird (wie bei mir), einfach vorn und hinten noch ein paar cm zusammennähen. Das habe ich auch gemacht und es sieht gar nicht sooo schlecht aus. *g*

Die einzelnen Rechtecke habe ich also mehr oder weniger nach Lust und Laune gestrickt (es war im Januar 2008 – ich hatte wirklich keine Ahnung von dem, was ich tat). Die Ärmel gerieten mir allerdings etwa 2-3 cm zu kurz, aber damit kann man leben. Der Klaralund-Pullover ist eher ein Kuschelpulli. Wer hier einen perfekten, figurumschmeichelnden Sitz erwartet, sollte sich doch ein anderes Projekt aussuchen. Oder zumindest versuchen, eine leichte Taillierung hinzubekommen. Falls ihr noch Fragen zu dem Klara-Fluffy habt: Kommentare sind erwünscht (und werden erhofft).😉

5 Kommentare

Eingeordnet unter Anleitungen & Tutorials, Stricken

5 Antworten zu “Klaralund: Eine kurze Anleitung

  1. Sieht cool aus! Und ausserdem hat er eine sehr hübsche Farbe!Liebe Grüsse von derGarnprinzessin

  2. Danke schön! Leider sieht man in meinem Modell aus wie ein dicker Mupp! *lach*

  3. Gibts denn auch ein Foto vom Pulli am lebenden Objekt? Lieben Gruß vom Platypus

  4. Hallo Ciaran! Bin auf Gegenbesuch hier und möchte mich für Deine netten Worte bedanken! Wenn Du nix gegen hast, würde ich Dich gern die Tage bei mir verlinken…? Finde Dein blog ganz toll. Mach‘ weiter so! :o)viele Grüße Silke

  5. Hallo Silke,ich würde mich sehr freuen! Danke! :)Magst du mir deine URL auch noch einmal geben, dann gibt es bei mir natürlich auch einen Link. ;)LG,Ciaran

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s