Wohntyp

Welcher wohntyp bin ich? falls ihr selbst einmal probieren wollt: Klick mich! Der Test bei http://www.livingathome.de/ ist wirklich sehr interessant, siehe unten:

Ihr Wohntyp: Wellness mit Tendenz zu Protest

Wellness

Wohlfühlen ist die Devise. Der anspruchsvolle Wellness-Typ will sich in seinen vier Wänden in erster Linie wohlfühlen und hat mit Repräsentieren nichts im Sinn. Sein/ihr Lebensstil richtet sich nach dem Motto „Alles ist mit allem verbunden“ und so zeigen seine/ihre Wohnräume diese Verbundenheit mit allen Menschen, die ihm/ihr lieb sind, und mit allem Schönen und Echten der Schöpfung. Hier regiert chaotische Gemütlichkeit mit Familie, Katz‘ und Hund…

Raum

Jetzt wird’s gemütlich! Praktische, funktionale Räume, modernes Reihenhaus mit kleinem Garten, Anbau, gerne auch als intergarten, Ausgebautes Haus. Räume, die genau auf die Funktionen zugeschnitten sind.

Möbel

Legt wert auf „ehrliche“ Möbel mit Echtheitszertifikat, handwerklich interessant gefertigt, gerne aus Vollholz, herkunftsmarkiert. Vorliebe für Regionalität, zum Beispiel für österreichische Qualität. Design ist in der Wahl der Möbel nicht vorrangig, Aspekte wie Ergonomie oder Gesundheitsverträglichkeit, Multifunktion etc. spielen eine wesentlich größere Rolle. Liebt organisierte und chaotische Gemütlichkeit und teilt sein Zuhause gerne mit Familie und Haustieren.

Passende Möbel-Spitzenmarken

Maßanfertigungen direkt vom Tischler, Wetscher Werkstätten, Riva, Giorgetti, Flexform

Farben

Die Farben der Natur, helle, Gelb-, Orange- und Rottöne, freundliche Blautöne.

Materialien

Massivholz, gewachst, geölt, wasserlösliche Lacke, Baumwolle, Schafwolle, Rattan, Korb

Textilien

Leinen, Baumwollstoffe, gerne Pfleg- und Waschbares

Accessoires

Bade- und Wellness-Accessoires, Bücher, Schreibtisch zum Managen von Nonprofit-Engagements, Bilder der eigenen Kinder und aus Bekannten- und Freundeskreis, eigene Kreationen, Töpfereien, Schnitzereien, Keramik, Kerzen, Räucherstäbchen, Stimmungsvolles Licht.

Blumen

Gerne aus dem eigenen Garten, praktische Topfpflanzen

Länder

Steiermark, Burgenland, Waldviertel Toskana, Orte der Kraft.

Protest

zeigt mit seinem Wohnstil in erster Linie seine Unangepasstheit an die etablierte Gesellschaft und den Mainstream. Ihm/ihr geht es darum, anders zu sein – und so exponiert lebt er/sie auch. Antiquitäten sind nicht sein/ihr Fall – da schon eher Recycling-Möbel vom Flohmarkt oder Wohnskulpturen aus Metall, Beton, Ziegel – jedenfalls aus einem Material, das die etablierte Wohnwelt kaum zu Möbeln verarbeitet…

Raum

Es darf ruhig etwas ungemütlich sein!

Penthouse, Loft, Anbau an ein durchschnittliches Einfamilien-Haus, umgebaute Sozialwohnung, oft Räume, die ursprünglich nicht zum Wohnen gedacht waren, wie Garagen oder Lagerhallen, Dachböden, alter Stall/Stadel, alte Werkstätte oder auch ein ehemaliges Geschäft.

Möbel

stark additiv mit Vorliebe für Dinge, die ihrem ursprünglichen Zweck entfremdet verwendet werden wie beispielsweise alte Autositze, Baustahlgitter als Regale, Recycling-Möbel vom Flohmarkt neu interpretiert, gerne auch mit Gebrauchsspuren oder sogar kaputt,

Wohnskulpturen aus Metall, Beton, Ziegel etc.

Passende Möbel-Spitzenmarken

Edra, Kartell

Farben

Schwarz, starke Kontraste, Originalfarben (nicht restauriert)

Materialien

Dinge dürfen gerne so wirken, wie sie sind. Keine „Behübschung“ oder „Verschönerung“. Stahl, Rost, Beton, Ziegel, Leder, Kunststoffe, Glas

Textilien

Wenig Textilien, dafür Beschattungen, Leder, Kunstleder, Kunststoff-Ledergarnitur, Stoffe, gerne im siebziger Jahre Design – Hauptsache, der Stoff ist anders und niemand sonst hat ihn.

Accessoires

Verrücktheiten aus aller Welt, gerne auch Kitsch, in veredelter Form symbolträchtige Accessoires aus anderen Religionen und Kulturkreisen Technik-Orientiertheit zB. übertrieben große Boxen, die wiederum als Sockel für skurrile Ausstellungsstücke dienen.

Blumen Wenn überhaupt, dann pflegeleicht wie Kaktus oder Kunstpflanzen
Länder
Ballungsräume, Großstädte wie London, Manchester, Berlin Ost, Häfen, Vorstädte

Der Bereich „Protest“ sagt mir ja gar nicht zu…

Wie ist der Test bei euch ausgefallen? Passte es? Ich finde die Idee, Bilder auszuwählen, ziemlich gut. Legt ihr viel Wert auf die Einrichtung eurer Wohnung oder genügt es euch, wenn ihr einen Ort zum Schlafen habt?

3 Kommentare

Eingeordnet unter Dekorieren & Wohnen

3 Antworten zu “Wohntyp

  1. Ich hab das auch mal gemacht, Ergebnis bei mir drüben. Ich finde, das passt schon sehr gut, wenn ich auch manchmal Bilder nach dem Motto „welches finde ich denn am wenigsten hässlich“ aussuchen musste.

  2. Ethno mit einem Einschlag von Aura auch bei mir. Allerdings muss ich sagen, dass ich schon Probleme hatte da ansprechende Bilder zu finden. Alles in allem fand ich es ein wenig komisch. Aber das ist ja immer so bei solchen Tests😉.

  3. Da klick ich doch gleich mal drauf…! Aha, ich bin auch sowas:“Wellness mit Tendenz zu Protest“. Bestimmt, weil ich auf das Bild mit Sinéad O’Connor geklickt habe. Ihre Einstellung war ja früher Protest pur. :)Schönen GrußMara Zeitspieler

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s