Krabbenaufbruch

Nie hätte ich gedacht, dass so viele Menschen an mich denken würden an diesen letzten Tagen, die ich in dieser Stadt verbringe. Ich habe sehr viele nette E-mails, Karten und liebe Geschenke erhalten. Von vielen Freunden musste ich mich schon verabschieden. Das fiel mir sehr schwer und ich kann nicht wirklich glauben, dass ich einige vielleicht nicht mehr wiedersehe.

Ich freue mich sehr auf den Neuanfang, aber der Abschied von den Menschen hier, die mir sehr nahe stehen, die ich sehr gern um mich habe, fällt mir unglaublich schwer. Aus Erfahrung weiß ich, dass man sich immer gegenseitig verspricht, den Kontakt aufrecht zu halten, aber letztendlich schläft er doch irgendwann ein.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

2 Antworten zu “Krabbenaufbruch

  1. Ja, das stimmt. Aber zum Glück gibt es in der heutigen Zeit e-mail und überhaupt Internet. Das macht das Kontakthalten doch sehr viel leichter. Vielleicht zum Teil auch oberflächlicher. Aber es ist eine große Chance.
    Liebe Grüße
    Ellen

  2. Ja, leider ist das so. Aber auch die neuen Kontakte/Freundschaften, die man knüpft, wollen gepflegt werden. Ich hab feststellen müssen, dass ich aus Zeitgründen gar nciht so viel mit meinen Freundinnen unterwegs sein kann, wie es sein sollte. Es läuft sich alles so breit. Das ist schade. LG Takinu

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s