Es geht voran – und gedanklich zurück

So, die erste Ecke ist aufgeräumt. Beweisfotos folgen, wenn ich mit allen „Schandflecken“ fertig bin. Die rosafarbenen Aufbewahrungskisten sind zusammengebaut, meine rote Sporttasche ist aus- und weggeräumt, das Garn ist in die nun nutzbaren Kisten gewandert und der Krimskrams ist auch verschwunden. Schön.🙂 Sieht schon ganz gut aus. Der Abwasch ist auch erledigt, die Tasche fürs Wochenende gepackt und die Wäsche gewaschen, gebügelt und einsortiert. Jetzt kann das Wochenende kommen!

Ich habe vorhin meine alten CDs rausgekramt. Kommt mir ein bisschen wie ein ganz anderes Leben vor, in dem ich diese Musik hörte und passend gekleidet durch die Nacht flatterte. Dabei liebe ich diese Richtung noch immer, aber in den letzten Jahren hat sie sich irgendwie merkwürdig entwickelt und ich bin musikalisch in der Vergangenheit stehen geblieben. Ich muss also die alten Scheiben hören und mich an früher erinnern, als ich noch lange Haare hatte und mein Kleiderschrank vollgestopft war mit schwarzen Klamotten.😉 Puh, man wird älter!

Wenn ich heute in den Spiegel kucke, bin ich manchmal überrascht, wie ich nun aussehe, wie anders irgendwie. Nicht hübsch, nicht hässlich, ein bisschen kantig… Markant… Hm, und diese Nase! *lach* Was habe ich die früher gehasst, weil sie schneller gewachsen ist als der Rest von mir! Und inzwischen finde ich den Zinken ganz gut, hat nicht jeder!😉


Misc: Bat Bites Recipes – genial, oder?

2 Kommentare

Eingeordnet unter Dekorieren & Wohnen, That's Life!

2 Antworten zu “Es geht voran – und gedanklich zurück

  1. Schön, freut mich, dass du mit deinen Vorhaben gut voran kommst! Ich muss mich am WE dringen um meinen Garten kümmern :0)) Alles ist zugewuchert, die Möbel stehen noch draussen… Heut noch arbeiten gehen, aber dann kann ich zu Hause schuften ;0))

  2. Ja, alles sehr schön übersichtlich hier…😉
    (Ist glaub´ ich aus Werner / Beinhardt)

    Und bei Shania Twain heisst es – That don´t impress me much.🙂

    Ne, muss irgendwas zum Thema Ordnung beitragen. Sonst kriege ich noch ein schlechtes Gewissen.

    Zum Spiegel und der Nase:
    Bis vor kurzem habe ich es auch nicht gewusst. Wenn ihr ein Bild habt („Aber so sehe ich doch garnicht aus!“) nehmt das Grafikprogramm Eurer Wahl. Und SPIEGELT das Bild am Bildschirm.

    Veränderung? Ein ganzes Leben lang sehen wir Menschen uns eben nur im Spiegel. Die beiden Gesichtshälften sind aber unterschiedlich. Und wenn man das „vertauscht“… Wenn ich ein Foto von mir anschaue, dann ist das – irgendwie – verdreht.

    Gruss und schönes WE

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s