Wie ent-öde ich den Alltag?

Jeder von uns hat seinen eigenen Alltag. Und oft ist er – zumindest teilweise – öde und grau. Er besteht häufig aus Schmutzwäsche, Bügeln, Abwaschen, Staubsaugen… und Arbeiten. Es gibt auch positive Alltagsmomente, aber komischerweise sprechen wir von diesen nicht als Alltag, sondern eher als „Rituale“ oder „schöne Momente mit unseren Lieben“. Jeden Abend eine Tasse Tee trinken und dabei ein gutes Buch lesen – Alltag oder ein geliebtes Abendritual? Grau und öde? Oder hell und warm?

Alltag, was ist das? Alltag ist unser sich ständig wiederholender Lebensrhytmus. Aufstehen, Arbeiten, Einkaufen, Bügeln, Fernsehen, Schlafengehen.

Das erste Geheimnis eines „ent-ödeten“ Alltags lautet also: Erkenne, dass auch alltägliche Momente schön sein können. Finde heraus, in welchen Alltagssituationen du dich wohl fühlst, an denen du Spaß hast.

Und dann geht es weiter: Was empfindet man als besonders „ätzend“ am Alltag? Und wie kann man solche Momente aufwerten? Kann man dabei etwas mehr Spaß empfinden? Macht das Putzen vielleicht bei lauter Musik mehr Spaß? Geht man ein wenig zufriedener zur Arbeit, wenn man sich  nicht nur morgens für die Mittagspause eine besondere Leckerei einpackt, sondern auch die schicken neuen Schuhe trägt?

Was ödet euch besonders an? Fällt euch etwas ein, um es etwas angenehmer zu gestalten oder zumindest als weniger öde wahrzunehmen?

4 Kommentare

Eingeordnet unter Inspirationen, That's Life!

4 Antworten zu “Wie ent-öde ich den Alltag?

  1. Alltag ist eben das, was alle Tage immer wieder passiert. Ganz ehrlich, der Alltag ist gar nicht so übel, denn sonst wüsste man den Urlaub nicht zu schätzen ;0))

  2. Pingback: Be inspired… Post von Mama | Sal Kaye

  3. spirukryon

    Ich kann den Gedanken so gar nicht folgen. Jeder Tag macht mir Spass, jeder Tag ist eine neue Herausforderung für mich – und öde ist der Tag gar nicht.

    Jeder Mensch hat seine eigene Wahrheit und sieht die Welt aus seiner Perspektive.

    Ändere die Perspektive und die Welt ändert sich.

    • Sal

      Oh, das wundert mich ein wenig. Ich kann mir kaum vorstellen, dass dir jeder Tag immer nur Spaß macht. Das ist ja schon fast wieder öde, wenn es keine Höhen und Tiefen gibt.😉
      Aus der ewig gleichen heilen Welt lassen sich doch kaum Lehren ziehen und für die Kreativität bleibt viel weniger Spielraum.

      Aber ich habe schon den Eindruck, dass du den Artikel nachvollziehen konntest, denn mit deinem letzten Satz fast du die Aussage doch recht gut zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s